Workshops GfK-Tag

Erste Workshop-Phase

11:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Direkt zur zweiten Workshop-Phase? Bitte hier klicken!

Einführung für alle

Wir möchten zum diesjährigen GFK-Tag gerne für alle, die die Gewaltfreie Kommunikation überhaupt erst einmal kennenlernen möchten, eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation anbieten. In dem 2-stündigen Mini-Workshop erhältst Du eine kurze Einführung in die 4 Schritte der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg und wie Empathie und Wertschätzung Dich im Alltag unterstützen können. Mithilfe kleiner Übungen zur Selbstreflexion kannst Du üben und reflektieren, wie die Gewaltfreie Kommunikation Dir in schwierigen oder stressigen Situationen helfen kann, mit Dir, Deiner Partnerin, Deinem Partner, Deinem Kind oder anderen Menschen in Deinem Umfeld in Verbindung zu sein und so Konflikte leichter klären zu können.

Zielgruppe:

alle, die noch keine Einführung gemacht haben und die GFK kennenlernen wollen

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 

16

Workshopleitung:

Katharina Storch

Empathie und Theater

Wie lassen sich Gefühle und Bedürfnisse körperlich ausdrücken?

Was spricht der Wolf? Wie bewegt sich die Giraffe? Wenn ich meinen Mitmenschen zuhöre, welche Impulse werden in mir wach? Wir verbinden GFK mit Improvisationstheater. In einfachen Übungen – sanft und auch für sonst eher Bühnenscheue geeignet – finden wir einen körperlichen / stimmlichen Ausdruck für unsere Urteile, für unsere Empathie, für unsere Bedürfnisse und Gefühle. Macht Spaß!

Zielgruppe:

Auch für Beginnende geeignet

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

12

Workshopleitung:

Richard Schut und Susanne Bolf

Den innerern Schweinehund würdigen

Von Lähmung und Selbstverurteilung zum lustvollen Tun

Wir alle kennen das – wir nehmen uns etwas vor, das uns gut erscheint und dann machen wir es doch nicht: Wir bleiben im Bett, obwohl wir uns vorgenommen hatten früh zu joggen, wir putzen die Wohnung, statt für die Prüfung zu lernen oder wir zünden uns in der gemütlichen Runde doch wieder eine Zigarette an, obwohl wir mit dem Rauchen doch aufgehört hatten.

Anschließend folgen nicht selten verurteilende Gedanken über uns selbst.

In diesem Workshop werden wir den Teufelskreis unterbrechen, indem ihr euren sogenannten Schweinehund kennen- und schätzen lernt und Impulse bekommen werdet, den Schweinehund konstruktiv zu nutzen. Ziel des Workshops ist, dass euer Alltagsleben freud- und lustvoller werden darf.

Der Workshop nutzt Erkenntnisse der Psychologin Maja Storch (Zürcher Ressurcen Modell) und ergänzt und bestärkt damit die Haltung der GFK.

Zielgruppe:

für alle

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

12

Workshopleitung:

Paula J. Herwig

Fehlertoleranz heißt Selbstakzeptanz

In Verbindung mit den eigenen Fehlern wachsen

Wenn wir Fehler machen, möchten wir gerne im Boden versinken oder zucken innerlich vor der imaginären Autorität in unserem Nacken zusammen. Vielleicht schwören wir uns Besserung; Fehler sind schließlich Lernquellen, sagt man. Nur funktioniert das nicht immer und wir verdammen uns um so mehr. In der GFK besteht die Annahme, dass wir alles aus einem „guten Grund“ heraus tun. Diese unbewussten Motive und inneren Prozesse besser kennenzulernen, hilft uns dabei, uns selbst zu verstehen, mit unseren Fehlern umzugehen und unsere Strategien in konstruktivere Bahnen zu lenken.  

In diesem Workshop kannst du in einer sicheren Lernatmosphäre das ausprobieren, was wir uns im Alltag kaum trauen. Gib deinem Fehler Raum, lerne ihn verstehen und zu akzeptieren. In einem Raum mit Gleichgesinnten erforschen wir das Thema im Plenum und verschiedenen Kleingruppen.

Was, wenn du okay bist, auch wenn du tausend Fehler gemacht hast? Was, wenn wir Menschen Fehler gerade dazu brauchen, um unsere Kreativität, Leichtigkeit, Neugier und letztlich Lebendigkeit mit allen dazugehörigen Risiken erfahren wollen?

 

Zielgruppe:

für alle

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

12

Workshopleitung:

Tim Drechsel

Die Schönheit der Bedürfnisse

Aus dem vollen Schöpfen, statt den Mangel verwalten

Manchmal sind Bedürfnisse unerfüllt. Dann sind wir schlecht gelaunt, enttäuscht, leicht auch fordernd gegenüber anderen. Erfüllen sich die Bedürfnisse dadurch? Meistens nicht. Was wäre, wenn wir den Mangel in Fülle umdrehen könnten, selbst handlungsfähig werden, auch wenn im außen gerade Bedürfnisse nicht erfüllt werden? Können Bedürfnisse schön sein, auch wenn sie gerade nicht erfüllt sind? Sei herzlich willkommen, es herauszufinden.

Zielgruppe:

alle

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

25

Workshopleitung:

Iris Bawidamann

Garten der Bedürfnisse

Selbstempathie auf den Weg gebracht

Die eigenen Bedürfnisse wahr- und wichtig zu nehmen ist der Schlüssel für Verbundenheit im „ganz normalen Wahnsinn“ einer immer schneller sich verändernden Welt. Aber was hilft uns dabei, immer wieder Kontakt aufzunehmen mit dem, was in uns lebendig ist und sich nach Aufmerksamkeit sehnt? Hier bist du eingeladen, deinen Bedürfnissen im wörtlichen Sinne nachzugehen, nachzuschauen, wie es aktuell um sie bestellt ist und sie zu kartieren. Anschließend trittst du mit anderen Teilnehmenden in einen Austausch darüber.

Die Methode ist eine Inspiration für praktizierte Selbstempathie im Alltag, eignet sich aber auch für die Arbeit mit Gruppen, Beratungs- oder Coachingklienten.

Zielgruppe:

alle

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

16

Workshopleitung:

André Gödecke

Mit Mitgefühl unseren Alltag verändern (Ganztages-Workshop)

Inneren Blockaden offen, neugierig und mit Fürsorge begegnen

Für Robert Gonzalez ist gelebtes Mitgefühl die Sprache des Herzens und ein Weg zur tiefen Authentizität.
Mit der GFK können wir diese Sprache auf verschiedenen Ebenen einüben, indem wir Empathie oder andere Fertigkeiten erlernen. Aber erst wenn wir uns unseren eigenen inneren Schutzstrukturen mit Mitgefühl zuwenden, gelangen wir zu unserem Herz.
Die Inhalte des Workshops orientieren sich an der Arbeit von Robert Gonzales und eröffnen dir die Möglichkeit, deinen inneren Raum wahrzunehmen und dem, was sich dort zeigt, mit Mitgefühl zu begegnen.
Ihr erlernt in praktischen Übungen euren inneren Raum im Alltag wahrzunehmen und so mehr Freiheit zwischen Auslöser und reaktivem Denken zu gewinnen.

Dieser 4-stündige Workshop erstreckt sich über beide Workshop-Phasen.

Zielgruppe: 

GFK-Fertigkeiten sind genauso hilfreich wie die Bereitschaft, den Blick nach innen zu richten

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

 20

Workshopleitung:

Volker Horn

Zuhören (Ganztagesworkshop)

Sich selbst und einander volle Präsenz schenken

Was verstehst du unter „zuhören“? Eine Art Kombination aus Mund halten und Fakten behalten?

Um in Verbindung mit uns selbst und mit anderen Menschen zu kommen, brauchen wir allerdings mehr als den Verstand. Wir brauchen Wahrnehmung mit allen Sinnen und Wachsein für die Botschaften unserer Nervensysteme.

Im Workshop I geht es um deine Selbstwahrnehmung und darum, wie du diese in nicht bewertende Worte fassen kannst.

Im Workshop II geht es um diewichtigste Voraussetzung gelingender Gespräche − die Klarheit darüber: „Wer spricht gerade, und wer hört zu?“. Und du kannst anhand von Beispielen aus dem Alltag der Teilnehmenden üben, als ZuhörendeR präsent zu sein und empathische Fragen zu stellen.

Dieser 4-stündige Workshop erstreckt sich über beide Workshop-Phasen.

Zielgruppe:

Keine Vorkenntnisse in GFK erforderlich.

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 

20

Workshopleitung:

Ariane Brena

Zweite Workshop-Phase

von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Verantwortung tragen und loslassen

Mit Spaß und Bewegung an die eigenen Grenzen kommen

Wie fühlt es sich an, wenn ich Verantwortung für meinen Körper für

einen Moment freiwillig abgebe? Kann ich dafür genug Vertrauen

aufbringen? Und wie fühlt es sich an, wenn die Verantwortung dafür, was

jemand anderem passiert, in meinen Händen liegt?

In diesem Workshop werden wir durch verschiedene Spiele und Übungen

diese Fragen erforschen. Wir werden erspüren, was dabei in uns passiert

und uns dazu austauschen. Es handelt sich um einen Bewegungsworkshop,

bitte bring bequeme Kleidung mit und sei bereit mit anderen in leichten Körperkontakt zu kommen.

Zielgruppe:

Für alle

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

16

Workshopleitung:

Magdalena Musiol

Klima, Krieg, Krisen und Ehrlichkeit

Wenn es um große Themen wie Klima, Krieg und Krisen geht: Wie bewahre ich mir die Ehrlichkeit und drücke meine eigene Wahrheit aus? Und wie gehe ich mit Menschen oder Medien um, die eine andere “Wahrheit“ vertreten? Wie schütze ich mich vor Manipulation?

In diesem Workshop erforschen wir mit GfK und Tai Chi, wie Du in der Kraft Deiner Ehrlichkeit stehen kannst, wie Du mit Ehrlichkeit in Verbindung gehen kannst und wie Du den Raum für Ehrlichkeit halten kannst.

Wir bewegen uns und zeigen uns gegenseitig in unserer Authentizität – mit Worten und mit Bewegung. Damit beleben wir die größere Wahrheit, die hinter unseren unterschiedlichen Wahrnehmungen und Meinungen steckt.

Bewegst Du Dich mit?

Zielgruppe:

Für alle

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

25

Workshopleitung:

Richard Schut

Habe Mut, Du selbst zu sein

„Habe Mut, Du selbst zu sein“ ist das Motto der Mut-Fabrik und zugleich die Einladung, radikale Selbstannahme praktisch zu verwirklichen, sich in seinem Fühlen und in seinen Bedürfnissen zu finden und diese kraftvoll zu behaupten.

Achtung: Dieses Seminar kann Ihr Leben nachhaltig verändern, Fassaden zum Einsturz und Dich dazu bringen nie wieder Nett zu sein, sondern authentisch und echt. Nimm auf keinen Fall daran teil, wenn Du keine Angst davor hast!

Zielgruppe:

alle

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

25

Workshopleitung:

Jens Neumann

Aus der Tiefe in die Weite

Die Magie der Bedürfnisse entfalten

Alles, was wir tun oder unterlassen, alles was wir uns wünschen, alles was uns nervt: Hinter allem stehen Bedürfnisse. Diese Sichtweise bildet den Kern der Gewaltfreien Kommunikation und kann neue Horizonte eröffnen. Nach der ersten Begeisterung darüber, was diese Sichtweise ermöglicht, kann es sehr herausfordernd sein, sie im Alltag beizubehalten. Das mag zu Frustration führen, gepaart mit der Sehnsucht nach einer nachhaltigen Veränderung. Für diese Veränderung kann es sehr hilfreich sein, den momentanen Zustand zu verstehen und zu lernen, diesen anzunehmen. Mit einer wohlwollenden und wertschätzenden Haltung nähern wir uns in diesem Workshop den Situationen, in denen es uns noch schwerfällt, Bedürfnisse zu sehen. Durch das Eintauchen in die Schönheit und Kraft der Bedürfnisse können sich eine Weite im Inneren und damit auch mehr Möglichkeiten im Außen entfalten.

Zielgruppe:

Menschen mit Vorkenntnissen, die wenigstens eine Einführung besucht oder/ und das Buch von Marshall Rosenberg gelesen haben und das Gelernte vertiefen möchten.

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

10-15

Workshopleitung:

Michaela Christ

Alle Wetter – Kreisgespräch mit Gruppen

Für ein besseres Miteinander in Schulklassen, Wohngruppen, Teams u.a.

Mithilfe der ALLE-WETTER-Runden kommen Pädagog:innen, Therapeut:innen oder Führungskräfte mit Gruppen so ins Gespräch, dass die wirklich bewegenden Themen und Konflikte schnell Ausdruck und Gehör finden. Es handelt sich um eine strukturierte Vorgehensweise, aber auch um eine innere Haltung mit dem Ziel, einen empathischen Raum zu schaffen, in dem wichtige Gefühle und Bedürfnisse gehört werden. ALLE WETTER ist inspiriert durch die Praxis indigener Council-Runden und enthält Elemente der Gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg. Der dialogische Ansatz wirkt präventiv gegen Gewalt und Mobbing und soll jene Kolleg:innen stärken, die Wert auf Empathie, Partizipation und Lösungsorientierung legen.

Der Workshop gibt einen Überblick über das Konzept und soll die Teilnehmenden ermutigen, einmal mehr dialogisch-erkundend auf Herausforderungen in der Arbeit mit Gruppen einzugehen.

Zielgruppe:

alle

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

20

Workshopleitung:

André Gödecke

Wie soll GFK im Alltag funktionieren?

Ein Kompass

Puh, GFK hört sich zwar spannend an, aber wie soll das im Alltag funktionieren? Vor allem, wenn es „heiß hergeht“? In diesem Workshop kannst du deinen Kompass ausrichten, der dir auch in wilden Zeiten Orientierung geben kann und hoffentlich mehr Zeit zum segeln in ruhigen Gewässern verschafft. Benenne, was dir wirklich wichtig ist und richte dich danach aus. So kann GFK auch im turbulenten Alltag gelingen und vom Recht haben zu Verbindung führen.

Zielgruppe:

Vorkenntnisse hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig

Maximale TeilnehmerInnenzahl:

25

Workshopleitung:

Iris Bawidamann

zurück zum Anfang